Container sind die bedeutendsten Transportbehältnisse in unserer Zeit

Die Globalisierung und die wirtschaftlichen Erneuerungen sind vor allem auch durch den Container erst möglich gemacht worden, da der Transport von unterschiedlichsten Gütern in hoher Stückzahl mit dem Einsatz dieses Transportbehältnises funktional ausgestaltet wurde. Es ist ein System, das weltweit anerkannt und genutzt wird.  Es gibt verschiedene Arten, die aber im Transportbereich alle einer Norm von Maßen folgen.   

Die unterschiedlichsten Containersorten und ihre Aufbauweise   

Bei Seefrachten sind Container, wie sie beispielsweise bei der Kockmann GmbH angeboten werden, für den Transport von Stückgütern nicht mehr wegzudenken. Dabei werden sie an den Hafenterminals schnell und sicher mit Kränen von den Schiffen geladen und können dann mit einem LKW, der die genormten Transportbehälter aufnimmt über den Landweg weiter transportiert werden.  Als Standardcontainer werden die mit den Maßen von 2,4384 Metern in der Breite und entweder 6,096 Metern oder 12,192 Metern in der Länge verstanden. Das entspricht 8 Fuß in der Breite und jeweils 20 oder 40 Fuß in der Länge. Es ist wie ein Tetris Spiel zu verstehen, denn mit diesen Maßeinheiten können die Container auf den Schiffen immer gut übereinander gestapelt werden. Alle Containerbehältnisse sind darauf ausgelegt, dass sie in mehreren Einheiten übereinander gestellt werden können und den Gewichtsbelastungen von mindestens sechs voll beladenen Behältnissen aushalten kann. Um auch bei einem höheren Wellengang mit der Ladung in den Zielhafen zu kommen, wird eine Sicherung mit den sogenannten Twistlocks und Spannschrauben vorgenommen. Im Inneren des Schiffes sind sogenannte Zellgerüste für die Sicherung verantwortlich.  Da beim Transport die verschiedensten Waren um die ganze Welt transportiert werden, sind bestimmte Spezialcontainer vorhanden, sodass es kein Problem darstellt, das Waren gekühlt werden. Auch Tankcontainer für flüssiges oder auch gasförmiges Gut sind keine Seltenheit mehr.  Des Weiteren können auch lebende Tiere in einem entsprechend ausgestattetem Containerbehältnis transportiert werden.  Um eine Zuordnung der Waren auch nach dem Transport gewährleisten zu können, sind an den Außenseiten Nummern aufgebracht. Diese beginnt mit vier Buchstaben, die den jeweiligen Besitzer anzeigen. Danach folgen dann sechs Zahlen und eine Kontrollnummern. Diese Bezeichnungen müssen dann für die Zuordnung der einzelnen Transportbehältnisse im Zielhafen ausgelesen werden, damit jeder Container seinen zugewiesenen Platz erhält und auch wiedergefunden werden kann. Schließlich können mit den größten Containerschiffen der Welt nahezu 20000 Containerbehältnisse auf einen Schlag transportiert werden.   

Der Verschluss und die Begleitpapiere   

Die Gewährleistung, dass der Containerinhalt ordnungsgemäß auf den Papieren angegeben wurde und auch eine entsprechende Verzollung gegeben ist, muss von dem Versender der Waren übernommen werden. Die Ladung wird mit einer Sicherung des Verschlusses durch ein Bolzensiegel gesichert. Sollte eine Containertür dennoch geöffnet sein, werden entsprechende Kontrollen durchgeführt, ob die Ladung sich noch in dem angegebenen Zustand befindet und darf erst danach abgeholt werden.


Teilen